KOMMENDES

    • In enger Anbindung an das Emerging-Mind Projekt  sollen -- wie angekündigt -- die Texte für  ein neues Buch zum EMP-Theorierahmen bis 17.Auguste 2017 fetiggestellt werden.  Mitwirkende sind Gerd Doeben-Henisch (Frankfurt University of Applied Sciences), Zeynep Tuncer (Universität Hohenheim, Frankfurt University of Applied Sciences), und Louwrence Erasmus (Universität Johannesburg, CSIR). Nach dem ersten Workshop im Aug.2016 wird es einen Folgeworkshop 1.-16. Januar 2017 an der Universität Johannesburg geben, verbunden mit einem Austausch im CSIR.
    • Trotz der entdeckten Grenzen bei der Programmierung  des opensimulators mit der LSL-Skriptsprache wollen wir bis zur Fertigstellung des Theoriebuches (siehe Abschnitt Theorie) den opensimulator nutzen, um kollaborative Szenarien zu nutzen, speziell im Kontext von Interface-Erstellungen und Interface-Tests. Die Vorlesung zur Mensch-Maschine Interaktion  an der Frankfurt University of Applied Sciences (mit G.Doeben-Henisch und M.Tuncer) im WS2016  hat aktiv mit der Nutzung begonnen. Die Studierenden nehmen diese Möglichkeit sehr positiv und engagiert auf. Tatsächlich kommt der opensimulator mittlerweile bei drei verschiedenen Modulen schon zum Einsatz. Ein Modul aus dem bereich Studium Generale hat auch Interesse angemeldet. Wir bilden im Rahmen des eLearning-Systems der Frankfurt University gerade eine offenen opensimulator User-Group. Für Lernszenarien der Zukunft ist die kollaborative 3D-Umgebung des opensimularors sicher ein vielversprechendes Werkzeug.
    • Das Webteam Asli & Mahrokh hat (mit Unterstützung aus London) ein Re-Design der Webseite eingeleitet. Die ersten Entwürfe liegen vor. Die Realisierung konnte aber aufgrund der beruflichen Belastung der beiden noch nicht abgeschlossen werden können. Wir hoffen weiter ... :-)
    • Die offene Veranstaltung Philosophiewerkstatt von Gerd Doeben-Henisch findet ab Oktober 2016 wieder an jedem 4.Sonntag im Monat statt. Ab Oktober aber im INM (zu Beginn war es das Confetti in Schöneck, dann bis Sommer 2016 die Denkbar in Frankfurt, jetzt INM ...). Einen Überblick über die bisherigen Veranstaltungen findet man HIER.

    VERGANGENES

    • Am 28.November 2016 erschien eine kurze Dokumentation auf dem Philosophy-in-Concert Blog zur Performance No.2 vom 1.Nov.2016.
    • Am 27.November 2016 gab es wieder vom Blog Philosophie Jetzt ein Werkstattgespräch im INM. Es ging um eine Reflexion darauf, was wir tun, wenn wir miteinander reden. Man kann dies sehen als ein Baustein in einer umfassenderen Theorie Lernender Semiotischer Systeme.
    • Am 24.Nov.2016 gab es ein Brainstorming von cagentArtist und acrylnimbus für die nächsten Performances Nr.3 und 4 von PHILOSOPHY-IN-CONCERT. Der Prozess für Nr.3 wurde gestartet; Zielfenster ist April/ Mai 2017. Zur Zeit werden verschiedene Orte geprüft.
    • Am  14.Nov.2016 11:30 - 13:30h hatten Manfred Fassler und Gerd Doeben eine Planungssitzung für die nächsten Jahre.  Es wurden die Hauptziele und Grundlinien skizziert. Sobald das Visionspapier  fertig ist wird mit der Umsetzung begonnen. Die Visionumfasst viele Teilprojekte, die miteinander vernetzt sind.
    • Am 14.Nov.2016 14:00 - 15:30h gab es eine weitere Planungssitzung mit Gerd Doeben-Henisch für ein mögliches Dissertationsprojekt. Auch dieses Projekt bindet sehr viele unterschiedliche Institutionen in ein Netzwerk und wird sich mit neuen Lernräumen durch neue kollaborative Werkzeuge beschäftigen.
    • Korrespondierend zum Emerging-Mind Projekt hat Autor cagent im Blog Philosophie Jetzt eine Sequenz von Beiträgen gestartet, die eine uralte Frage der Menschheit, nämlich die nach einem direkten Kontakt mit Gott (Spiritualität), mit aktuellen Tendenzen der Digitalisierung des Menschen (Grenzbegriff Cyborg) konfrontiert: Spricht Gott mit Cyborgs? ...  Der Bezug zum EMP liegt darin, dass die Frage einer möglichen zukünftigen Symbiose zwischen Menschen und Maschinen natürlich auch davon abhängen wird, ob und wieweit wir als Menschen überhaupt in er Lage sind, uns als Menschen hinreichend zu begreifen. Bisher haben wir eher ungelöste Fragen als befriedigende (und funktionierende) Antworten.
    • Auf dem Weg zu einer allgemeinen Theorie lernender semiotischer Systeme (Für biologische und technische Systeme). Vortrag beim Darmstädter Ontologenkreis, Mi 9.11.2016, 18:00h, Hochschule Darmstadt. Ein toller Abend. Der Ontologenkreis besteht seit 6 Jahren, überwiegend Mathematiker, aber auch Philosophie, Psychologie, Informatik und mehr. Das Wunderbare war, man musste keine Grundbegriffe und Methoden mühsam erklären, die Teilnehmer wussten Bescheid und man konnte sich auf die großen Linien konzentrieren. Im Rahmen der EMP-Theoriebildung gewinnt das Thema Ontologie immer mehr an Bedeutung. Vermutlich können wir in einem halben Jahr die Theorie an einem konkreten Beispiel mal demonstrieren.
    • Die Performance No.2  im Kontext von PHILOSOPHY-IN-CONCERT  fand am  1.Nov.2016 zuammen mit der ev. und der kath. Akademie Frankfurt im Haus am Dom statt. Das Thema hieß Digitale Unsterblichkeit. Nach der Performance  (Texte: Gerd Doeben-Henisch, Sound: Tobias Schmitt), die ein sehr positives Echo fand, kam es zu einem engagierten Podiumsgespräch mit Dr. Ralph Fischer von der evangelischen Akademie, Prof. Trocholepczy, Dekan des Fachbereichs Katholische Theologie an der Goethe-Universität, Zeynep Tuncer, Informatkerin mit Masterabschluss und Doktorin in spe, sowie Gerd Doeben-Henisch. Ein offenes Gespräch mit TeilnehmernInnen des Abends rundete das Ganze ab.
    • 15.-26.Aug.2016 Workshop im INM für ein neues Buch; Kooperation INM und Frankfurt University of Applied Sciences, University of Johannesburg und CSIR (SA).
    • Roboter, intelligente Maschinen, maschinelle Superintelligenz - Hat der Mensch noch eineZukunft? Uberlegungen zum Menschenbild der Zukunft. Vortrag im Lionsclub Seligenstadt, 18.Juli 2016, 19:30h. Sehr intensives Gespräch im Anschluß.
    • Ab April 2016 gab es an  jedem 2.Dienstag im Monat korrespondierend zum EMP im laufenden Semester ein öffentliches Seminar der Emergent Life Academy in der Goethe-Universität  (Veranstalter Fassler, Doeben-Henisch). In diesem Seminar wurden einschlägige Bücher vorgestellt und diskutiert.   (Ort: Goethe-Universität, IG-Gebäude (Pölzig-Bau), Raum 1.515 (Institu f. Kultzanthropologie und Europäische Ethnologie, Zeit: 18:00 - 20:00h)
    • Im Rahmen des Philosophie-Sommers 2016 in der DENKBAR Frankfurt (Spohrstrasse 46a) fanden jeweils am 2.So im Monat philosophische Gespräche zu Themen statt, die auch das Emerging Mind Projekt betreffen. Mehr Informationen HIER.
    • Am 17.Mai 2016 konnte mit einiger Verspätung ein erster Software-Demonstrator unter opensimulator  zur Fallstudie 1 vorgestellt werden. Die Verzögerung waren dadurch bedingt, dass die LSL-Skripting-Umgebung nicht so viele Datenstrukturen zur Verfügung stellt, wie man sie von Programmiersprachen heutzutage gewohnt ist. Dinge, die normalerweise einfach sind, werden dadurch kompliziert. Ferner erfordert die kollaborative 3D-Welt von opensimulator in vielen Fällen ein Umdenken. Nichtsdesto trotz bietet die Implementierung im Kontext einen eigenen Reiz in spielerischer Umgebung mit anderen zusammen lernen zu können. Speziell das Thema 'Bezeichnungen von Objekten' lernen -- so einfach es theoretisch erscheint -- hat ein ziemliches praktisches Anwendungspotential.
    • Am 17.Mai 2016 hat Gerd unterstützt von Markus auch einen github-Server aufgesetzt. Der ist vorläufig für die Kommunikation der philoophischen und theoretichen Themen in Englischer Sprache gedacht. Sollte sich hier die Aktivität erhöhen kann der Server zu einer Organisation erweitert werden, in der andere Mitglieder sein können, um kollaborativ zusammen zu wirken. Ferner könnten wir dann auch dort die Software öffentlich darstellen und austauschen.
    • FREIHEIT & VERANTWORTUNG. Mensch - Maschine - Menschenbild. Ein paar Gedanken; Vortrag bei den Rotariern in Frankfurt, 14.April 2016 und am 18.April 2016 bei dem Treffen der Unternehmer in der Gemeinde Schöneck. Das Gespräch mit den Unternehmern war sehr lebendig und lang :-)
    • Am 4.März 2016 gab es wieder mal ein direktes Brainstorming des PHILOSPHY-IN-CONCERT Teams (Gerd, Tobias). Die Grundrisse für die Performance No.2 am 29.Juni 2016 wurden abgestimmt. Parallel schreiten die Arbeiten an der Softwareversion des ersten Demonstrators auch voran.
    • Am 4.März 2016 konnte die Version 006 zum Fallbeispiel 1 veröffentlicht werden. Die Formalisierung konnte jetzt am realen Verhaltensmodell ausprobiert werden.
    • Am 3.März 2016 haben Sie es endlich mal geschafft, die Professoren Manfred, Alexander und Gerd trafen sich zu einem lebhaften Brainstorming inmitten eines ansonsten architektonisch trostlosen Europaviertels in Frankfurt.
    • Am 27.Februar 2016 konnte eine Version 004 zum Fallbeispiel 1 veröffentlicht werden, in der erstmalig das Konzept eines durchformalisierten Verhaltensmodells samt einer ersten einfachen Version eines Simulator vorgestellt werden konnte. (SS.15 - 19)
    • Am 26.Februar 2016 gab es eine interne EMP-Info mit den aktuellen Aktivitäten in einem Schaubild. Im Kern geht es um eine Theoriebildung auf vielen Ebenen, die vertikal verknüpft sind. Dazu gibt es umfangreiche Kommunikationskanäle auf vielen verschiedenen Webseiten, einem youtube-Kanal und unterschiedlichen Veranstaltungsformen.
    • Am 25.Februar 2016 hat Manfred Fassler den Teil 4 seines Artikel Komplexität, Emergenz, Leben veröffentlicht.
    • Am 11.Februar 2016 hat Marcus Link im SW-Thema eine kleine Anleitung geposted, wie man sich bei der EMP Softwareplattform einloggen kann.
    • Am 8+9.Februar 2016 gab es eine Aktualisierung zum Text der Fallstudie 1 im Theorieteil.
    • Am 8.Februar 2016 hat Manfred Fassler seinen Teil 2 + 3 von seinem Grundsatzatikel  Komplexität. Eemergenz. Leben veröffentlicht.
    • Am 7.Februar wurd ein Grundsatzartikel zu EMP im Blog cognitieagent.org veröffentlicht. Er hat den Titel Das Ganze in einer Nussschale...
    • Am 1.Februar 2016 hat das Software-Team (Marcus, Gerd, andere) planmäßig mit der Realisierung der Fallstudie 1 begonnen. In diesem ersten Fall werden jetzt drei Varianten unterschieden: (i) INTERAKTIV: der Experimentator (jeder Besucher) ist selber Instruktor für die zu lernende Sprache; (ii) AUTOMATISIERT: ein virtueller Instruktor übt die zu lernenenden Bezeichnungen ein; (iii) INTERNER TRANSFER: die Softwareagenten, die gerade gelernt haben, instruieren andere Softwareagenten. Ab voraussichtlich Mitte Februar wird jeder die Entwicklung direkt mit verfolgen können. Parallel werden dann kleine Erklärvideos erzeugt, damit jeder alles nach vollziehen kann.
    • Am 27.Januar 2016 hat das Software-Team (Marcus, Gerd, andere) einen ersten Projektplan für Febr-März verabschiedet. Darin wird die Erstellung einer ersten EMP-Demoanwendung auf der kollaborativen Plattform mit opensimulator terminiert. Ergebnis soll sein (i) eine Anwendung, mit der jeder Besucher ein einfaches Sprachlernexperiment durchführen kann, bei dem  intelligente Software die Benennung von Objekten für beliebige Sprachen lernen können. Nach dem Lernprozess kann man dann überprüfen lassen, wieviel tatsächlich von den intelligenten Programmen gelernt wurde. Die Ergebnisse von einer Serie von solchen Experimenten kann man sich in einer Lernkurve anzeigen lassen (diese Software folgt den theoretischen Vorgaben aus Fallstudie 1). Zusätzlich wird (ii) ein Tutorial auf der Softwareseite von EMP erstellt sowie (iii) ein kleines Erklärvideo auf dem EMP-youtube-Kanal. Parallel läuft auch ein kleines Studentenprojekt an der Frankfurt University of Applied Sciences: in dem Modul Mensch-Maschine Ineraktion wendet ein Team die Methoden von MMI auf die Benutzung der Software opensimulator an. Im parallelen Modul Simulation Interdisziplinär wird dann an einem einfachen Lernspiel gezeigt, wie man mit dieser Software kollaboative Umgebungen bereitstellen kann, in der sich ganze Gruppen aufhalten und gleichzeitig interagieren. Schon während der Entwicklung können Besucher der Plattform zuschauen, während das Team entwickelt und man kann sich dabei unterhalten. Vergleichbar mit dem Paradigma des Xtreme-Programming, wo mehrere Programmierer gleichzeitig das Problem bearbeiten.
    • Am 26.Januar 2015 besuchte Gerd Doeben-Henisch die Messe (und den Kongress) LearnTec in Karlsruhe. Hier konnte man studieren, wie stark das Thema eLearning in den Unternehmen schon angekommen ist (höchst beeindruckend, wie die Firma Zeiss (Wetzlar)  ihre Weiterbildung global neu organisiert hat (durh den eLearning Anbieter imc). Generell benutzen die eLearning Anbieter aber klassische  Technologien. Die neuen, kollaborativen Plattformen, wie sie auch in EMP mit opensimulator zum Einsatz kommen, benutzt -- soweit erkennbar -- noch niemand. Das Emerging Mind Projekt sieht sich primär als Forschungsprojekt, das in Kooperation mit Hochschulen, Schulen und Gemeinden neue kollaborative Kommunikations- und Lernräume erforschen möchte, in denen nach und nach, schrittweise, Avatare mit wachsender Intelligenz mitwirken.
    • Am Di, 26.Jauar 2016 veröffentlicht die FAZ auf der Hochchulseite einen Beitrag mit dem Titel: Wie künstliche Intelligenz die Welt erobert. Ein Frankfurter Forschungs- und Kunstprojekt untersucht die Beziehung zwischen Mensch und Maschine. Der Bericht bezieht sich auf die Eröffnung am 20.Januar 2016 und bringt die vielfältigen Aspekte des Projektes gut auf den Punkt.
    • Mi, 20.Januar 2016, 19:30h, Event zum offiziellen Start des Emerging-Mind Projektes im INM, Schmickstrasse 18, Frankfurt(verschoben vom 10.Nov. 2015). Unter dem Titel
      EMERGING MIND PROJEKT – OFFIZIELLE VORSTELLUNG – EIN PLÄDOYER FÜR EINE GEMEINSAME ZUKUNFT findet sich ein engagierter Text, warum es das Emerging Mind Projekt (zusammen mit der Emergent Life Academy) geben sollte .... und jetzt gibt.
    Gerd Doeben-Henisch während der Einführung am 20.Januar 2016
    Michael Klein zeigt die Aktualität des Themas EMP anhand Gardner Kurve auf (20.Januar 2016)
    Marokh Mahourvand & Asli Örtülü erlätuern ihr Konzept einer barrierefreien Webseite; Ausblick auf kommendes Design
    Tobias Schmitt bei der Eröffnung am 20.Janar 2016

    EMERGING MIND PROJEKT

    Eröffnung

    im Rahmen der unplugged heads Veranstaltung des INM

    Mittwoch, 20.Januar 2016, 19:30h

    19:30h Eingangsmusik

    (Stück Nr.1 aus der PHLOSOPHY-IN-CONCERT Performance vom 12.Dez.2015)

    19:35h Doeben-Henisch

    Intro – Begrüßung und Überblick über den Abend

    19:38h Klein

    Das Emerging Mind Projekt und das INM

    19:43h Fassler

    Das Emerging Mind Projekt (EMP) und die Emergent Life Academy (ELA)

    19:48h EMP-youtube Kanal: Beispiel mit Video 2: Mensch und Zukunft

    19:51h Doeben-Henisch

    Die Zukunft von Menschen und intelligenten Maschinen und der EMP-Theorieansatz

    19:56h Mahourvand & Örtülü

    Die EMP-Webseite als barrierefreie Seite

    19:59h Link

    Der EMP-Lernweltensimulator und die freie Software opensimulator

    20:04h Doeben-Henisch & Schmitt

    PHILOSOPHY-IN-CONCERT: Konzept, Rückblick und nächste Performance

    20:07h Ausgangsmusik

    (Stück Nr.5 aus der PHLOSOPHY-IN-CONCERT Performance vom 12.Dez.2015)

    20:11h Gelegenheit zu Fragen an das INM und das EMP-Team (Moderation: Doeben-Henisch)

    20:30h Ende des offiziellen Teils


    • Di, 19.Januar 2016, 19:00h, nächste Sitzung der EMP-Theoriegruppe. Leitung Gerd (Prof. FRA-UAS), Alexander (Prof. Goethe-Universität) unter Mitwirkung von Ferry und Khalid (Doktoranden Goethe-Uni), Marcus (Admin Lernwelten-Server)  und anderen.
    • Am 15.Januar 2016 Arbeitstreffen des PHILOSOPHY-IN-CONCERT Teams; Nachlese PiC No 1 und 1b; Planung 20.1.16; Ausblick nächste Performance PiC No.2. Dann erstmalig Dialog mit einem Algorithmus. Wir suchen ein Museum als Umgebung.
    • Am 13.Januar 2016: Aktualisierung der Themenseite Philosophie.
    • Am 13.Januar 2016: Hochladen einer ersten Skizze einer Fallstudie zum Sprache Lernen in Form von Sprachspielen am Beispiel des einfachen 'Namen Lernens (naming game)'.
    • Am 12.Jan.2016 14:00h Workshop des Videoteams zum Testen des INM-EMP-youtube Space und probeweise Erstellung eines Erklärvideos zur Nutzung der Lernweltenplattform.
    • Am 12.Januar 2015 hat Manfred auf dem ELA-Blog Teil1 seines programmatischen Beitrags Komplexität.Emergenz.Leben gepostet.
    • Die Diskussionen auf dem Blog des EMP-Projektes PHILOSOPHY-IN-CONCERT schreiten auch voran.
    • Am 7.Januar 2016 wurde im Themenbereich Theorie eine aktualisierte Version des Theorie-Artikels als DFDownload hochgeladen
    • Am 2.Januar 2016 ein Presseartikel Von denkenden Rechnern abgelöst? in der Allgemeinen Zeitung, Rhein-Main Presse.
    • Da wir ab Januar 2016 die Produktion unserer youtube-Videos weitgehend selbst in die Hand nehmen müssen, hat Marcus vorgeschlagen, dass wir einen entsprechenden youtube Space im INM einrichten, der möglicherweise auch mit anderen geshared werden kann. Am 6.Jan.2016 wurde ein Platz im INM reserviert und alle technischen Zutaten werden gerade zusammengesucht. Weitere Vorschläge und Mitwirkung sind erwünscht! Start sobald wie möglich.
    • Jeden 1. und 3.Dienstag  im Monat während der laufenden Semester findet künftig im INM um 19:00 ein öffentliches Kolloquium zur Theorie und Software des EMP (Veranstalter Doeben-Henisch, Mehler) statt. Das erste Treffen dieser Art ist am 15.Dezember 2015.
    • Sa, 12.Dez. 2015, ein weiteres 'Philosophy-in-Concert' Event im Rahmen des SKOP-Festivals  Frankfurt
    • Di 1.Dez.2015, 19:00h Erstes 'Philosophy in Concert' Event  veranstaltet von der evangelischen Akademie (Ralph Fischer) im INM, Schmickstrasse 18, Frankfurt. Teil 1 einer Folge von Aufführungen. Teil 1 trägt den Titel 'Vom Verschwinden des Menschen'
    • Mo 23.Nov.2015, 12:15 - 13:45h, Future Convention Frankfurt, Auftritt Doeben-Henisch im Rahmen des INM-Panels.
    • Mi 18.Nov.2015, 19:00 - 21:00h, Vortrag Mündige Maschinen? im Museum für Kommunikation, Franfurt
    • Di 10.Nov.2015, 19:30h - Event zum offiziellen Start des Emerging-Mind Projektes im INM, Schmickstrasse 18, Frankfurt !!! Wegen Krankhit verschoben auf Di, 19.Januar 2016, 19:30h, INM !!!
    • Die interaktive Lernplattform des EMP ist dank Marcus Link mittlerweile ans Netz gegangen. Anmelden geht schon, aber die erste Befüllung mit Inhalten wird wohl bis Februar-März 2016 dauern.
    • Mi, 28.Oktober 2015: Der Emerging-Mind Youtube-Kanal hat das Licht der Welt erblickt. Noch schaut er ein bischen 'nackt' aus; aber nicht mehr lange ...
    • Do, 22.Okt.2015, Vortrag von Doeben-Henisch "Semiotik und KI. Ein vielversprechendes Team', Uni Passau, 18:00 - 20:00h (eine spezielle Sicht auf das Emerging-Mind Projekt)
    • Verabschiedung einer ersten Geschäftsordnung für die Emerging-Mind Projektgruppe im INM, 19.Mai 2015, 15:000h
    • Vortrag bei "PR-Slam & Ham", Literaturhaus Frankfurt, 19.Mai 2015, 09:00h Über Industrie 4.0 und Transhumanismus. Roboter als Volksverdummung? Schaffen wir uns selbst ab? Hier der Blogeintrag mit nachgesprochenem Text
    • Vortrag im INM Frankfurt am 14.4.2015, ab 19:30 Lasst uns einen künstlichen Geist bauen - Konkrete Überlegungen für eine Bauanleitung
    • Philosophiewerkstatt in der DENKBAR Frankfurt am 12.4.2015, ab 16:00h:
      Wieweit können wir den ‘biologischen Geist’ durch einen ‘künstlichen Geist’ nachbilden?